Kontrast:
Seitenzoom:
aA

Medizin und Gesundheit | Artikel Aktueller Artikel

Zu hohen Blutdruck nicht unterschätzen

Geht es im Alltag hektisch zu, stehen wir im wahrsten Sinne des Wortes „unter Druck“. Das Herz schlägt schneller und die Muskeln werden stärker durchblutet. Doch Vorsicht: ein dauerhaft erhöhter Blutdruck ist gefährlich und kann sogar zu Herzschwäche führen.

Ungefähr 30 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Bluthochdruck. Auch wenn die Betroffenen selbst dies häufig nicht realisieren, werden Herz und Blutgefäße von Anfang an in Mitleidenschaft gezogen. Durch den hohen Blutdruck kann es zu Gefäßverengungen kommen. Hierdurch werden lebenswichtige Organe schlechter mit Sauerstoff versorgt. Das Herz muss stärker arbeiten und eine dauerhafte Überbelastung kann schließlich zur Herzschwäche führen. Eine frühzeitige Therapie ist daher sehr wichtig, um Folgeschäden zu verhindern. Im Gegensatz hierzu ist ein niedriger Blutdruck tendenziell eher harmlos. Sollte dieser jedoch zu Schwindel oder Ohnmachtsanfällen führen, gilt es auch hier, die Ursache vom Arzt abklären zu lassen.

Um Bluthochdruck vorzubeugen können die folgenden Tipps hilfreich sein:

  • Stress, Alkohol, Rauchen und Bewegungsmangel verbunden mit Übergewicht oder Erkrankungen der Niere können Ursachen für einen erhöhten Blutdruck darstellen. Wechseln Sie zu einem gesunden Lebensstil, um Ihre Verfassung zu verbessern und Bluthochdruck vorzubeugen.
  • In vielen Fällen kann der Blutdruck bereits durch eine Ernährungsumstellung und reduzierten Salzkonsum gesenkt werden.
  • Es kann hilfreich sein, den eigenen Blutdruck regelmäßig selbstständig zu messen und Tagebuch darüber zu führen. Anschließend kann ein Arzt die Daten auswerten und eine Diagnose stellen.
  • Wenn eine Veränderung des Lebensstils nicht ausreicht, werden meist blutdrucksenkende Medikamente verordnet. Diese sind jedoch nicht frei von Nebenwirkungen, weshalb eine Verbesserung der Lebensweise immer an erster Stelle stehen sollte.
  • Wichtig: Warten Sie bei Beschwerden nicht und wenden Sie sich an einen Arzt. Vergessen Sie außerdem nicht, einen jährlichen Gesundheitscheck durchführen zu lassen. 
Patientenzeitschrift Heft 17

Die Ortenau Gesundheitswelt informiert Patienten und Besucher des Ortenau Klinikums halbjährlich über wichtige Gesundheitsthemen wie Prävention, Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten.


Jetzt durchblättern

Zum Zeitschriften-Archiv