Kontrast:
Seitenzoom:
aA

Medizin und Gesundheit | Artikel Aktueller Artikel

Neue Sektion Fußchirurgie am Ortenau Klinikum in Ettenheim – „Das ist einzigartig in der Ortenau“

Fußschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden des Menschen. Die Ursachen sind vielseitig, neben der Fehlbelastung sind es vor allem Fehlstellungen des Fußes und der Zehen, die starke Schmerzen verursachen. Dr. Charlotte Hase, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, hilft Patienten zukünftig mit der „vollen Bandbreite der Fußchirurgie“ an der Klinik für Unfall-, Orthopädische und Wirbelsäulenchirurgie am Ortenau Klinikum Lahr-Ettenheim, Betriebsstelle Ettenheim, in der neu eröffneten Sektion für Fußchirurgie.

Fußschmerzen gehören zu den häufigsten Beschwerden des Menschen.

Dr. Charlotte Hase, Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie

Schaubild Hallux Valgus © Ortenau Klinikum

Obwohl der Fuß nur einen kleinen Teil des menschlichen Skeletts ausmacht, haben Fehlstellungen und Verletzungen großen Einfluss auf die Lebensqualität. Aus 26 verschiedenen Knochen und Gelenken setzt sich sein Skelett zusammen. Beim Gehen werden die Füße mit einem Vielfachen des Körpergewichtes belastet. Die moderne Fußchirurgie kann mit verfeinerten OP-Techniken und leistungsfähigen Materialien auf diese Schwierigkeiten wesentlich besser und individueller reagieren als noch vor 20 Jahren. Deshalb ist der Geschäftsführer des Ortenau Klinikums Christian Keller froh, dass „die neue Sektion mit ihrer Spezialisierung einzigartig in der Ortenau ist und Patienten aus der Region eine ortsnahe Behandlung auf hohem Niveau bietet“. Dazu zählen unter anderen Behandlungen von Fußdeformitäten wie der Spreizfuß und Hallux valgus, Hammer- und Krallenzehen, rheumatische Folgen sowie Knick-Senkfuß bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Auch Arthrosen des Fußes und der Sprunggelenke sowie Sehnenprobleme werden behandelt. Die wohl bekannteste Fehlstellung ist der Spreizfuß mit Hallux valgus: Aufgrund der Aufspreizung der MIttelfußknochen verändert sich die Mechanik des gesamten Vorfußes. Der erste Mittelfußknochen spreizt sich zur Innenseite des Fußes ab. Dadurch kommt es zur Spannung auf die Sehnen des großen Zehs, der dann  nach außen Richtung der kleinen Zehen gezogen wird. Dies nennt sich Hallux valgus. Das nach innen gewanderte Mittelfußknochenköpfchen drückt durch die Haut und bildet den sogenannten Ballen. Einlagen, Fußgymnastik, Nachtlagerungsschienen und Bandagen können die Schmerzen häufig zunächst lindern – doch ihr Effekt ist begrenzt. Hat sich der Zeh bereits zu stark verformt oder liegt schon eine Arthrose vor, kann eine Operation helfen, die Fehlstellung zu korrigieren und die Schmerzen zu lindern.

„Fußoperation ist keine Kleinigkeit“

Jedoch hätten Patienten oftmals eine falsche Erwartung an fußchirurgische Eingriffe, so Dr. Hase: „Der Fuß ist das Ende des Körpers und dementsprechend gibt es lange Schwellungszustände, auch muss man auf die Durchblutung achten. Deshalb ist bei Operationen die Nachsorge ein besonders wichtiger Aspekt, den unsere Patienten berücksichtigen müssen. Eine Fußoperation ist grundsätzlich keine Kleinigkeit.“ Klar ist auch, dass der betroffene Fuß nicht in allen Fällen sofort wieder belastet werden darf. Je nach Eingriff darf der Patient in einem Spezialschuh auftreten oder muss eine Weile ohne oder nur in Teilbelastung an Gehstöcken gehen. „Hier sollten Patienten sensibel und geduldig bleiben, dann steht der Genesung nichts im Wege“, empfiehlt die neue Sektionsleiterin.

Dr. Charlotte Hase

Dr. Charlotte Hase hat an der Universität Gießen Humanmedizin und zusätzlich Sportwissenschaften studiert. Als Assistenzärztin arbeitete sie zunächst in der Unfallchirurgie der Universitätsklinik Marburg und der Orthopädie am Lorettokrankenhaus in Freiburg. 2002 wechselte sie an die Helios Rosmann Klinik Breisach, an der sie 2005 als Oberärztin die Einrichtung der Sektion Fußchirurgie anvertraut bekam und weiterentwickelte. Dr. Hase ist Mitglied in den zwei großen deutschen Fußgesellschaften und teilt ihre Erfahrungen regelmäßig in Vorträgen und in wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Ihre Fachklinik vor Ort

Klinik für Unfall-, Orthopädische und Wirbelsäulenchirurgie

Betriebsstelle Ettenheim
Dr. Charlotte Hase
Tel. 07822 430-210
Fax 07822 430-602
E-Mail: fusschirurgie.let@ortenau-klinikum.de

Patientenzeitschrift Heft 17

Die Ortenau Gesundheitswelt informiert Patienten und Besucher des Ortenau Klinikums halbjährlich über wichtige Gesundheitsthemen wie Prävention, Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten.


Jetzt durchblättern

Zum Zeitschriften-Archiv