Kontrast:
Seitenzoom:
aA

Medizin und Gesundheit | Artikel Aktueller Artikel

Arthrose – kann man gegensteuern?

Gelenkschmerzen sind sehr häufig und treten meist im Alter auf. Sie können unterschiedliche Ursachen haben. Die weltweit häufigste Gelenkerkrankung stellt jedoch Arthrose dar. Die Erkrankung selbst ist nicht heilbar, man kann jedoch durch einen entsprechenden Lebensstil vorbeugend handeln, oder ihr Voranschreiten verlangsamen.

In sämtlichen Körperregionen verfügen unsere Gelenke über eine Art Schutzschicht, die zugleich als Stoßdämpfer fungiert: Knorpel. Diese Schicht verhindert, dass Knochen aneinander reiben und hilft dabei, Belastungen gleichmäßig zu verteilen. Mit dem Alter setzt ein schleichender Verschleiß ein, aber auch in jungen Jahren kann es durch Unfälle, Übergewicht oder Fehlhaltungen zu Problemen kommen. Erkrankungen, bei denen der Gelenkknorpel degeneriert, bezeichnet man als Arthrose. Die Oberfläche des Knorpels verändert sich und Substanz verloren geht. Ist eine Schädigung eingetreten, kann der Knorpel nur in sehr wenigen Ausnahmefällen ersetzt werden. Bei genetischen Arthroseursachen gibt es nur wenige Möglichkeiten, der Erkrankung zu entgehen. In vielen anderen Fällen ist es jedoch möglich, die Gelenke zu entlasten oder aber einer Arthrose durch die Vermeidung von Risikofaktoren vorzubeugen.  

  • Es ist sinnvoll mit geeigneten Nährstoffen die Gelenkfunktion zu unterstützen, das heißt: reduzieren Sie den Konsum tierischer Lebensmittel und greifen Sie öfter auf Obst und Gemüse zurück.
  • Übergewicht ist ein großer Risikofaktor für die Entstehung von Arthrose. Bauen Sie, falls Sie betroffen sind, Gewicht durch eine langfristige Ernährungsumstellung ab.
  • Risikofaktoren im Alltag erkennen und eindämmen: Überbelastung in Beruf oder Sport sowie falsches Schuhwerk können schnell zu vermeidbaren Verletzungen führen.
  • Integrieren Sie gelenkschonenden Sport in Ihren Alltag. Das kann die Muskulatur stärken und somit die Belastung für die Gelenke reduzieren. Gut geeignet sind beispielsweise Schwimmen oder Walking.
  • Eventuelle Bänder- oder Muskelverletzungen sowie Fehlstellungen der Beine sollten rechtzeitig behandelt werden
Patientenzeitschrift Heft 17

Die Ortenau Gesundheitswelt informiert Patienten und Besucher des Ortenau Klinikums halbjährlich über wichtige Gesundheitsthemen wie Prävention, Erkrankungen und Therapiemöglichkeiten.


Jetzt durchblättern

Zum Zeitschriften-Archiv