Kontrast:
Seitenzoom:
aA

Gesundheitsakademie Ortenau Aktueller Kalendereintrag

Neue Methoden bei der Therapie einer Senkung oder Inkontinenz

Patienten mit Urininkontinenz oder Senkungsbeschwerden leiden heimlich, weil sie sich schämen, wenn ihnen ein Malheur passiert. Blasenschwäche ist in der Bevölkerung jedoch weit verbreitet.

Schätzungsweise werden jährlich über eine Milliarde Euro für Hilfsmittel im Bereich Inkontinenz ausgegeben. Studien zeigen, dass etwa die Hälfte aller Frauen über 60 Jahren von Inkontinenz und Genitalsenkung betroffen sind. Grundsätzlich ist es eine gute Idee, den Beckenboden zu trainieren. Dies ist eine Methode, andere Methoden sind operative Korrekturen der Senkung und der Inkontinenz. Dies soll in dem Vortrag besprochen werden.

Dr. Andreas Brandt, Chefarzt der Frauenklinik, Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl