Background Image
Previous Page  14 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 14 / 64 Next Page
Page Background

News

chenenden hervor. Positiv bewerteten sie

weiterhin das eingesetzte Dokumentati-

onssystem sowie die Überwachung der Pa-

tienten durch Monitore auch vom Flur aus.

Innerhalb des Klinikverbundes besteht auch

im Ortenau Klinikum in Lahr eine Regionale

Schlaganfalleinheit, die unter der Leitung

von Privatdozent Dr. Christian Blahak steht.

kum in Offenburg habe vor einem Jahr die

Zahl der Betten von neun auf 13 erhöht.

Dank neuer Technik wie auch der beson-

ders guten Zusammenarbeit mit dem Ret-

tungsdienst sei es gelungen, heute einen

höheren Anteil an Schlaganfallpatienten

zu behandeln. Über 1.000 Betroffene wer-

den jedes Jahr in der Stroke Unit am Or-

tenau Klinikum in Offenburg versorgt. Die

Gutachter der Fachgesellschaft würdigten

besonders diese positive Weiterentwick-

lung sowie die gute Infrastruktur und klar

festgelegte Abläufe, insbesondere auch in

der Notaufnahme. Darüber hinaus hoben

sie den ärztlichen Zusatzdienst an den Wo-

Die Stroke Unit am Ortenau Klinikum in Of-

fenburg hat kürzlich erneut den Nachweis

erbracht, dass sie die hohen Standards der

Deutschen Schlaganfallgesellschaft erfüllt.

Seit der ersten Zertifizierung 2012 wur-

de sie nun zum dritten Mal als Regionale

Schlaganfalleinheit ausgezeichnet.

„Die Schlaganfallversorgung am Standort

Offenburg hat sich weiter positiv entwi-

ckelt“, berichtet Privatdozent Dr. Vincent

Ries, Chefarzt der Klinik für Neurologie mit

regionalem Schlaganfallschwerpunkt und

Zentrum für Schlafmedizin am Ortenau

Klinikum in Offenburg. Das Ortenau Klini-

Stroke Unit erneut zertifiziert

Die Sektion Hämatologie / Onkologie am Ortenau Kli-

nikum in Lahr wird zunächst bis Ende 2019 fachlich

und organisatorisch durch den Chefarzt der Klinik für

Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin, Priv.-

Doz. Dr. Carsten Schwänen, betreut. Der Kreistag des

Ortenaukreises hat mit großer Mehrheit eine zeitweise

Neustrukturierung der bisher in der Medizinischen Kli-

nik unter Leitung von Professor Dr. Mohr integrierten

Sektion beschlossen. Mit der Neustrukturierung will

das Ortenau Klinikum eine kurzfristig drohende fach-

ärztliche Unterbesetzung ausgleichen und damit die

umfassende Versorgung onkologischer Patienten in

Lahr und Umgebung weiterhin gewährleisten. Die

medizinische Sektionsleitung wird ab Februar ein

erfahrener Onkologe übernehmen, den das Ortenau

Klinikum für diese Aufgabe neu gewinnen konnte.

Langfristig will das Ortenau Klinikum die bestehenden

onkologischen Strukturen im Ortenaukreis weiterent-

wickeln. Das mit seinen zahlreichen Organzentren

zertifizierte Onkologische Zentrum Ortenau (OZO) soll

zu einem Krebszentrum Ortenau ausgebaut werden.

Der Kreistag beauftragte das Ortenau Klinikum da-

für unter Einbeziehung aller Führungskräfte bis Ende

nächsten Jahres einen hausübergreifenden onkolo-

gischen Masterplan zu erarbeiten.

„Die Entwicklung eines Krebszentrums Ortenau wird

eine herausfordernde und langfristige Aufgabe sein.

Zielsetzung ist dabei eine optimale onkologische Ver-

sorgungsqualität für die Einwohner des Ortenaukreises

zu schaffen“, betont Ortenau Klinikum-Geschäftsfüh-

rer Christian Keller. Die Überlegungen müssten neben

der stationären Versorgung in Offenburg und Lahr

auch die bestehenden Strukturen am Ortenau Klini-

kum in Achern und in Kehl berücksichtigen.

Ortenau Klinikum will

„Krebszentrum Ortenau“

entwickeln

Um auf die Bedeutung der Reanimation bei Herz-Kreislaufstillständen durch

medizinische Laien aufmerksam zu machen, informierten Anästhesisten

und Notfallmediziner des Ortenau Klinikums in Offenburg und Experten der

Feuerwehr Offenburg sowie des Deutschen Roten Kreuzes am 20. Oktober

2018 in der Offenburger Hauptstraße über das Thema Lebensrettung. Die

Veranstaltung stand im Zusammenhang mit dem „World Restart a Heart“-

Day, der am 16. Oktober weltweit ein Zeichen für Wiederbelebung setzen

soll. Neben Informationen und Anleitungen zur Lebensrettung durch medi-

zinische Laien demonstrieren die Notfallmediziner drei Vorführungen einer

Notfallrettung über Drehleiter mit Darstellung der Wiederbelebung.

Weitere Informationen über die Kampagne „World Restart a Heart“ durch

den Deutschen Rat für Wiederbelebung im Internet unter

www.grc-org.de.

Aktionstag zum „World Restart a Heart“-Day:

Notfallmediziner informieren über Wieder-

belebung bei Herz-Kreislaufstillstand

14

ORTENAU

GESUNDHEITSWELT