Background Image
Previous Page  12 / 64 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 12 / 64 Next Page
Page Background

News

Kreistag legt für Ortenau Klinikum

„Kurs bis 2030“ fest und beschließt

umfangreiche Investitionen in Bestand

Ortenau Klinikum in Ettenheim

sowie zur Gewährleistung der gesetzlichen

Erfordernisse zur Notfallversorgung plant

das Ortenau Klinikum deshalb eine bau-

liche Übergangslösung im Erdgeschoss des

aktuellen Funktionsgebäudes Nord. Mit der

Umstrukturierung dieses Bereichs soll im

April 2019 begonnen werden. Bereits im

Jahr 2020 soll die interdisziplinäre, zentrale

Notaufnahme dann einsatzbereit sein. Der

Ausschuss für Gesundheit und Kliniken des

Ortenaukreises hat außerdem die Freigabe

zur konkreten Entwurfsplanung und Kos-

tenberechnung für den Anbau eines OP-

Bereichs am Ortenau Klinikum in Ettenheim

erteilt. Einstimmig hat sich der Ausschuss

für eine Variante ausgesprochen, die die

beste Patientenversorgung sicherstellt und

zugleich am schnellsten zu realisieren ist.

Sobald die weiteren Entwurfsplanungen

erstellt sind, kann voraussichtlich Ende

2019 mit dem Bau begonnen werden. Eine

Inbetriebnahme des neuen OP ist für vor-

aussichtlich 2021 vorgesehen.

2022 abgeschlossen sein. Darüber hinaus

sind zahlreiche Umstrukturierungen und

Ertüchtigungen zentraler Räume für den

klinischen Arztdienst vorgesehen, ebenso

wie weitere bedarfsgerechte Investitionen

zur Betriebssicherung. Das Ortenau Klini-

kum rechnet damit, die Hälfte der Gesam-

tinvestition durch Fördermittel des Landes

finanzieren zu können. Die weitere Finan-

zierung ist durch Zuschüsse des Kreises so-

wie durch Kreditaufnahmen des Ortenau

Klinikums geplant.

Weiterhin soll eine langfristig optimale Lö-

sung einer zentralen Notaufnahme im Zuge

des geplanten Neubaus eines Funktionsge-

bäudes am Standort Lahr realisiert werden.

Das neue Funktionsgebäude kann als Teil

des baulichen Masterplans für den Standort

Lahr jedoch voraussichtlich erst in den Jah-

ren 2025 bis 2030 erfolgen. Zur kurzfristi-

gen Verbesserung der Situation in der Not-

fallversorgung im Süden des Landkreises

Landrat Frank Scherer: „Krankheit kennt keine Zeitplanung, deshalb investieren wir

auch bis 2030 in hohe Qualität und Kapazität“

Das Ortenau Klinikum in Offenburg wird

bis zur Inbetriebnahme eines Klinikneu-

baus um das Jahr 2030 seine qualitativ

hochwertige Patientenversorgung an den

Standorten Ebertplatz und St. Josefsklinik

aufrechterhalten können. Der Kreistag des

Ortenaukreises hat mit großer Mehrheit

der Stimmen ein umfassendes Konzept

zur Sanierung mehrerer Klinikbereiche ver-

abschiedet. Insgesamt wollen der Orten-

aukreis als Träger und der Klinikverbund

rund 36 Millionen Euro in bauliche Maßnah-

men investieren, um den Anforderungen

an den medizinischen Fortschritt, stei-

gende Patientenzahlen und die Betriebs-

sicherheit vollständig gerecht zu werden.

Mit den einzelnen Baumaßnahmen soll

bereits Mitte des Jahres begonnen wer-

den. Die Sanierung und Erweiterung der

Intensivstation und der Zentralen Notauf-

nahme sollen voraussichtlich bereits 2020,

der OP-Neubau 2021 und die Erweiterung

der Kinderklinik und Frauenklinik im Jahr

Ortenau Klinikum in Lahr

Kreistagssitzung

12

ORTENAU

GESUNDHEITSWELT