Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Ortenau Gesundheitswelt 6

Herr Dr. Groh, welche Therapiemöglich- keiten bietet das Ortenau Klinikum bei Inkontinenz an? Wir bieten die komplette Bandbreite an Behandlungsmöglichkeiten und entschei- den ganz individuell, welche Methode wir bei dem jeweiligen Patienten anwenden. Das hängt von der Charakteristik und der Form der Inkontinenz ab. Mit weit über- regionalem Einzugsgebiet führen wir im operativen Bereich die sakrale Neuromo- dulation, also das Einsetzen eines Blasen- schrittmachers, sowie die Implantation von nachgefragt Fragen an Dr. Reinhard Groh, gemeinsam mit Priv.-Doz. Dr. Jörg Simon Chefarzt der Urologie und Kinderurologie am Ortenau Klini- kum Offenburg-Gengenbach, an Dr. Andreas Brandt, Chefarzt der Frauenklinik am Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach sowie an Felix Liber, Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Ortenau Klinikum Kehl 22 ORTENAU GESUNDHEITSWELT Prostatakarzinomzentrum und daVinci Zentrum Ortenau in Offenburg Ebertplatz Die Krebserkrankung der Prostata ge- hört zu den häufigsten Krebsleiden des Mannes. In Deutschland erkranken jährlich ca. 50.000 Männer an Prosta- takrebs, 15.000 Patienten sterben an dieser Erkrankung. Das Prostatakarzi- nomzentrum am Standort Offenburg Ebertplatz ist ein von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziertes Prostatakarzinomzentrum, dessen Ziel eine individuell auf jeden Patienten optimal abgestimmte Therapie ist: In Absprache mit dem Patienten wird in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit weiteren Fachkliniken am Ortenau Klini- kum Offenburg-Gengenbach sowie mit niedergelassenen Urologen ein spezi- elles Behandlungskonzept entwickelt, Prostatakarzinomzentrum und daVinci Zentrum Ortenau in Offenburg Ebertplatzinfo artifiziellen Harnblasensphinkteren (künst- lichen Schließmuskeln) in hoher Frequenz durch. Die Standard OP-Verfahren wie alle Band-OPs bei Frauen und Männern gehö- ren selbstverständlich zur Belastungsin- kontinenz-Basisversorgung und sind heut- zutage nicht mehr wegzudenken. Herr Dr. Brandt, bei Inkontinenz denken wir oft an alte Menschen. Doch auch viele junge Frauen sind während und nach der Schwangerschaft davon betrof- fen. Wie gehen diese Frauen damit um? Da der Beckenbereich während der Schwan- gerschaft und der Geburt stark belastet wird, kann es zu einer Beckenbodensenkung kommen. Das Gewebe wird überdehnt, Nerven, Muskeln und Bindegewebe sind geschädigt und der Verschlussmechanismus der Blase funktioniert nicht mehr wie zuvor. Wir unterstützen Frauen ganzheitlich und beraten sie bei Inkontinenz umfassend. Das eigentliche Problem liegt darin, dass viele Frauen sich nicht trauen über dieses ver- meintliche Tabuthema zu sprechen und erst gar keinen Arzt aufsuchen. Doch nur wenn über Inkontinenz gesprochen wird, kann sie geheilt werden. Dr. Reinhard Groh (l.) Dr. Andreas Brandt (m.) Felix Liber (r.) REPORTAGE NATIONALEs KRANKENHAUs DeutschlanDs grösster KranKenhaus- vergleich TOp 2012UROLOgIE 2013 TopNATioNAles KrANKeNhAus urologie DeutschlanDs grösster KranKenhaus- vergleich welches die Tumorbiologie und das Lebensalter aber auch die persönlichen Wünsche der Betroffenen berücksich- tigt. Dabei orientiert sich das Prostata- karzinomzentrum an den jeweils ak- tuellen Leitlinien der entsprechenden medizinischen Gesellschaften. Zudem bietet das Prostatakarzinomzentrum Or- tenau mit dem hochmodernen daVinci System als erste Fachklinik in Südbaden diese minimalinvasive Operation an, ein für den Patienten äußerst schonendes Verfahren zur Entfernung der Vorste- herdrüse beim Prostatakrebs. Weitere Informationen unter www.prostatakarzinom-zentrum- ortenau.de Herr Liber, einer Ihrer Schwerpunkte liegt im urogynäkologischen Bereich, welche Behandlungsmöglichkeiten bieten Sie Ihren Patientinnen? Bei der weiblichen Harninkontinenz und der Senkung von Gebärmutter und Blase sind wir in der Lage, je nach individuellen Vor- aussetzungen und dem Krankheitsbild der Patientin, verschiedene Verfahren anzuwen- den. Einen sehr großen Schritt zum Wohle der Patientinnen haben wir bei Frauen mit Blasenschwäche mit einer neuen Opera- tionsmethode mit Kunststoffnetz und TVT- Band getan. Diese Methode hat zu einem deutlich erhöhten Operationserfolg geführt, der in bis zu 80% aller Fälle ein positives Ergebnis hervorbringt. kontakt Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach Frauenklinik Dr. Andreas Brandt Ebertplatz 12 77654 Offenburg Tel. 0781 472-3501 E-Mail: frauenklinik@og.ortenau-klinikum.de Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach Urologie und Kinderurologie Dr. Reinhard Groh und Priv.-Doz. Dr. Jörg Simon Ebertplatz 12 77654 Offenburg Tel. 0781 472-3401 E-Mail: urologie@og.ortenau-klinikum.de Ortenau Klinikum Kehl Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Felix Liber Kanzmattstraße 2 77694 Kehl Tel. 07851 873-172 E-Mail: gynaekologie@kel.ortenau-klinikum.de

Seitenübersicht